Archive

Vernissage “Ein Nashorn wollt ein Einhorn sein”
– Kunst für Groß und Klein

Die Veranstaltung fällt wegen Krankheit aus.

 

Die Kleine Galerie Neukladow präsentiert aktuelle Arbeiten des Kladower Künstlerduos Monika Aladics und Andreas Hensel: detaillierte Tuschezeichnungen, großformatige Objekte und farbige Collagen, die sich gegenseitig sehr gut ergänzen. Ausgangspunkt bildet eine Geschichte, die den Betrachter in die ganz eigene Vorstellungswelt der beiden Kunstschaffenden mitnehmen möchte.

Abbildung: „Nashorn“

Andreas Hensels (1963 in Berlin geb.) künstlerisches Schaffen zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Der Ausgangspunkt seiner Arbeiten, sei es eine Zeichnung oder ein Objekt, bildet das Material selbst, aus dem dann eine Idee geboren wird; oder auch umgekehrt. Dem Einfall folgt die Suche nach dem geeigneten Stoff. Im Mittelpunkt steht stets das jeweilige Konzept wie es in der aktuellen Ausstellung zu sehen ist.

Abbildung „Kladow en Miniature“

Monika Aladics’ (1967 in Budapest geb.) figürliche Kompositionen verstehen sich als Illustrationen zu Geschichten, die in der Gedankenwelt der Künstlerin existieren ohne schriftlich festgehalten zu werden. Die Grenzen zwischen Realität und Vorstellung vermischen sich. Ein Großteil der  Zeichnungen trägt autobiographische Züge.

 

Link zur Website: www.artoffer.com/Monika-Aladics/

 

Vernissage:  2022,  15 Uhr

Dauer der Ausstellung:

Ort: Torhaus Gutspark Neukladow – Neukladower Allee 9 – 14089 Berlin

Öffnungszeiten Samstag + Sonntag jeweils 11 – 18 Uhr

Telefon: +49 (0) 176 54 68 90 43

 

 

 

Jazz Konzert
Matti Klein Soul Trio

PhilippArnoldtPhotographiy

Matti Klein Soul Trio

 

„Die soulige Jazz-Mischung, die Keyboarder Matti Klein mit Lars Zander an Saxofon und Bassklarinette und Drummer André Seidel serviert, hat Sucht-Potential. Zu dritt kreieren die drei Musiker einen Sound, der nach viel mehr klingt als nach einem Trio. Groove-Meister Klein an den Tasten sorgt dabei selbst für die perfekte Dosis Bass. Mit der linken Hand spielt er ein Rhodes Bass-Piano Marke Eigenbau und produziert einen vollen, warmen und runden Klang, der es in sich hat. (…) Mit ihren leidenschaftlichen Reminiszenzen an die Soul-Jazz-Ära treffen die drei Musiker beim Publikum auf begeisterte Resonanz. Das liegt vor allem am Groove, der in der Musik aus jeder Pore quillt und extrem ansteckend wirkt.“, schreibt Kerstin Rickert vom Mindener Tageblatt. Besser kann man es nicht schreiben.

 

Sonnabend, 12. September 2020, 17 Uhr, Landhausgarten Dr. Max Fraenkel, Lüdickeweg 1 (Sommercafe)

 

 

 

 

Fotos auf der Wäscheleine
Thema: “Die Fotogruppe im Rückblick”

Die Mitglieder der Gruppe Fotografie zeigen auf dem Dorfplatz ihre besten Arbeiten, unter dem Thema “Die Fotogruppe im Rückblick”

Das Foto zeigt eine der Ausstellungen aus vergangenen Tagen.

Bei schlechtem Wetter (Regen oder Sturm) findet die Ausstellung eine Woche später statt.

AK Fotografie

Dozenten Jazzworkshop

                                       Foto: Dirk Ostermeier

Das Konzert mit Tradition: die Dozenten des Internationalen Jazzworkshops kommen wieder nach Kladow und spielen bei uns das Eröffnungskonzert:

 

Corinna Danzer – Christof Griese Sextett

Corinna Danzer (Tenorsax), Christof Griese (Sopran, Tenorsax), Stefan Gocht (Posaune), Tim Sund (Piano), Horst Nonnenmacher (Bass), Leon Griese (Drums).

 

Selbstverständlich kann es da noch Änderungen in der Besetzung geben, Jazz ist Improvisation!

 

Sonntag 02. August 2020, 16 Uhr, Landhausgarten Dr. Max Fraenkel,

Lüdickeweg 1 (Sommercafe)

Rusira Mixtett

Foto: Phillipp Arnoldt

Rusira Mixtett

 

Das Rusira Mixtett ist offiziell eine Blaskapelle mit 7 Bläsern und Schlagzeug. Inoffiziell ist es ein wilder Haufen Berliner Musiker. Inspiriert von Thelonius Monk, Federico Fellini, Comic-Helden, guten Speisen und dem allgemeinen kulturellen Berliner Großstadtmultikulti komponiert Ruth Schepers fröhlich musikalische Szenarien zur Belustigung, zur Verwunderung, oder zur guten Nacht, immer nach dem Motto: „ein guter Song ist in jedem Genre zu Hause“.

 

Sonntag, 16. August 2020, 17 Uhr, Landhausgarten Dr. Max Fraenkel, Lüdickeweg 1 (Sommercafe)

 

Maria Reich – Träum Weite –
Konzertreihe

„Träum Weite“

 

Die neue Konzertreihe ist Reagenzglas, Inkubator & Teilchenbeschleuniger in einem. Sie ist Podium und Präsentierteller für neue Impulse aus Klang, ein Ort der Stille und des Horchens, offenes Zwiegespräch und Kompositionswerkstatt.

Es entstehen Entwürfe in das Noch-nicht, Uriges mischt sich zuweilen mit Unerhörtem. Was passieren wird, bleibt geheim – bis es passiert.

 

In dieser Reihe stellt die gebürtige Gatowerin Maria Reich ca. vier Mal im Jahr verschiedene musikalische Projekte vor.

Die Geigerin und Bratscherin war Jungstudentin für klassische Violine an der Universität der Künste Berlin, absolvierte einen Bachelor of Arts in Communication & Cultural Management an der Zeppelin Universität Friedrichshafen, den sie mit Auszeichnung abschloss, und beendete im Sommer 2019 erfolgreich ihr Musikstudium am Jazz-Institut Berlin.

Maria Reich interessiert sich für die fließenden Übergänge zwischen komponierter und improvisierter Musik und entwickelt zwischen den herkömmlichen Genres als Komponistin eine eigene Musiksprache.

Sonnabend, 18. April 2020, 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

 

 

Maria Reich – Träum Weite –
Konzertreihe

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,
Das Duo mit Julia Bilat & Maria Reich musste leider wegen Krankheit (nein! nicht Corona!) absagen. Voll schade.
Aber wir haben großes Glück: 
 
Reinhild Kuhn (Gesang, Piano) und Eric Trejo (Gitarre) werden für uns Lieder und Songs aus dem Leben, Lieder des Lebens singen und spielen: Songs von Leonard Cohen, Amy Winehouse, Tom Waits und Piazzolla …….
Sie wird begleitet von dem mexikanischen Konzertgitarristen Eric Trejo.
Sie werden leicht und beschwingt nach Hause gehen. Versprochen.
Zeit und Ort bleiben natürlich:
 
Sonnabend, 24. Oktober 2020, 17 Uhr, “Kleine Philharmonie”, Gemeindehaus ev.Kirche Kladow, Kladower Damm 369
 

Reinhild Kuhn machte ihr Klavierstudium an der UdK Berlin und Folkwang Hochschule Essen, sowie südindische Musik in Bangalore, Indien; Stimm- und Gesangsausbildung u.a. bei Mary Harper, Dorothee Dalg, Renate Schulze-Schindler und Kristin Linklater, Tanzausbildung bei Butoh-Tänzern wie Minako Seki, Yuko Kaseki und Tadashi Endo.

Eric Trejo studierte klassische Gitarre an der Superior School of Music of the INBA (National Institute of Fine Arts of Mexico) und ab 2015 an der Hochschule Hanns Eisler in Berlin. Neben der klassischen Musik befasst sich Eris Trejo mit zeitgenössischer Musik, Jazz, freier Improvisation und lateinamerikanischer Musik.
Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

 

Sonnabend, 24. Oktober 2020, 17 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus Kladow

 

 

Maria Reich – Träum Weite –
Konzertreihe

„Träum Weite“

 

Die neue Konzertreihe ist Reagenzglas, Inkubator & Teilchenbeschleuniger in einem. Sie ist Podium und Präsentierteller für neue Impulse aus Klang, ein Ort der Stille und des Horchens, offenes Zwiegespräch und Kompositionswerkstatt.

Es entstehen Entwürfe in das Noch-nicht, Uriges mischt sich zuweilen mit Unerhörtem. Was passieren wird, bleibt geheim – bis es passiert.

 

In dieser Reihe stellt die gebürtige Gatowerin Maria Reich ca. vier Mal im Jahr verschiedene musikalische Projekte vor.

Die Geigerin und Bratscherin war Jungstudentin für klassische Violine an der Universität der Künste Berlin, absolvierte einen Bachelor of Arts in Communication & Cultural Management an der Zeppelin Universität Friedrichshafen, den sie mit Auszeichnung abschloss, und beendete im Sommer 2019 erfolgreich ihr Musikstudium am Jazz-Institut Berlin.

Maria Reich interessiert sich für die fließenden Übergänge zwischen komponierter und improvisierter Musik und entwickelt zwischen den herkömmlichen Genres als Komponistin eine eigene Musiksprache.

Sonnabend, 25. Januar 2020, 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387