Schlagwort-Archive: Kladow

Jazz Jamsession im Kladower Hof
Gäste: Jörg Miegel (saxophon) und Tom Dayan (drums)

An  jedem ersten Freitag im Monat veranstaltet der Kladower Hof eine Jazzveranstaltung ab 20:00 Uhr.

Freitag, 01. Februar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Gäste: Jörg Miegel (saxophon)  und Tom Dayan (drums) Eintritt frei. Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>, Reservierung möglich 365 5353
 

 

 

Kladower Konzerte, Andrea Mozzato (Oud)

Das neue Jahr beginnt gut: Kompositionen von Anouar Brahem, Mozart, Piazzola, Mingus, Bach, Zappa, Morricone, Qasabji, Sunbati … Also 360° der musikalischen Welt. Fast. Und alles gespielt auf einer arabischen Oud (Laute), und zwar am

Sonnabend, 12. Januar 2019, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Gespielt von Andrea Mozzato: in Venedig geboren, aufgewachsen in einem künstlerischen und musikalischen Elternhaus, von der aus Apulien stammenden Großmutter lernte er die Gitarre lieben und die ersten canzoni popolari aus Apulien und Albanien.

Mit zwölf Jahren gab er sein “Debüt” für Sologitarre in der Kirche von San Zaccaria in Venedig mit Stücken von The Who, Frank Zappa und Led Zeppelin. Don Sergio, der Pfarrer war (angeblich) begeistert … Andrea Mozzato entdeckte seine Leidenschaft für die Musiktradition des Mittelmeers und die arabische Laute, die Oud.

Und das spielt er seitdem und auch bei uns in Kladow:

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten GrüßenBurkhard Weituschat

Jazz Jamsession im Kladower Hof
Gäste: Kai Brückner (Gitarre) und Horst Nonnenmacher (Kontrabass)

An  jedem ersten Freitag im Monat veranstaltet der Kladower Hof eine Jazzveranstaltung ab 20:00 Uhr.

Freitag, 04. Januar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Gäste: Kai Brückner (Gitarre) und Horst Nonnenmacher (Kontrabass) Eintritt frei. Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>, Reservierung möglich 365 5353
 

 

 

Theaterwerkstatt-Kladow präsentiert
“Pension Schöller”

Theaterwerkstatt-Kladow e.V. präsentiert “Pension Schöller
Schwank von C. Laufs, W. Jacoby, Bearbeitung G. Kanbach,
Verlag: Felix Bloch Erben

Der Landgutbesitzer Philipp Klapproth möchte gerne bei seinen Freunden und Vereinskameraden zu Hause mit einem besonders verrückten Erlebnis brillieren. Er hat den Wunsch an einem musikalischen Gesellschaftsabend in einer privaten Irrenanstalt teilzunehmen. In der nahegelegenen Stadt bittet er seinen Neffen um diesen Gefallen und verspricht ihm im Gegenzug Geld für ein eigenes Geschäft vorzuschießen. Dieser würde gerne auf diesen Deal eingehen, kennt jedoch keine Irrenanstalt. Sein Freund, ein Künstler schlägt vor den Onkel zu einer Soirée in die Pension Schöller mitzunehmen und die dortigen Gäste als Irre auszugeben.

Tatsächlich amüsiert sich Klapproth auf dem Gesellschaftsabend in der Pension köstlich über die etwas extrovertierten Gäste, aber auch Pensionsbetreiber, die er tatsächlich alle für verrückt hält. Die „Herzschmerz“ Schriftstellerin, den Schauspielschüler mit Sprachfehler, den reizbaren Major a.D., den Tierfänger und Weltenbummler, Schöllers Schwägerin, die in allen Männern Heiratskandidaten für ihre Tochter sieht und Schöller selbst.

Nachdem Philipp Klapproth auf sein Landgut zurückgekehrt ist, wird die friedliche Idylle jedoch bald durch das Auftauchen sämtlicher Personen aus der Pension gestört. Dies treibt ihn selbst fast an den Rand des Wahnsinns. Kann er diese „gefährliche“ Situation meistern?

Termine:

Sa 17.11.2018 17 Uhr
So 18.11.2018 17 Uhr

Theaterwerkstatt-Kladow präsentiert
“Pension Schöller”

Theaterwerkstatt-Kladow e.V. präsentiert “Pension Schöller
Schwank von C. Laufs, W. Jacoby, Bearbeitung G. Kanbach,
Verlag: Felix Bloch Erben

Der Landgutbesitzer Philipp Klapproth möchte gerne bei seinen Freunden und Vereinskameraden zu Hause mit einem besonders verrückten Erlebnis brillieren. Er hat den Wunsch an einem musikalischen Gesellschaftsabend in einer privaten Irrenanstalt teilzunehmen. In der nahegelegenen Stadt bittet er seinen Neffen um diesen Gefallen und verspricht ihm im Gegenzug Geld für ein eigenes Geschäft vorzuschießen. Dieser würde gerne auf diesen Deal eingehen, kennt jedoch keine Irrenanstalt. Sein Freund, ein Künstler schlägt vor den Onkel zu einer Soirée in die Pension Schöller mitzunehmen und die dortigen Gäste als Irre auszugeben.

Tatsächlich amüsiert sich Klapproth auf dem Gesellschaftsabend in der Pension köstlich über die etwas extrovertierten Gäste, aber auch Pensionsbetreiber, die er tatsächlich alle für verrückt hält. Die „Herzschmerz“ Schriftstellerin, den Schauspielschüler mit Sprachfehler, den reizbaren Major a.D., den Tierfänger und Weltenbummler, Schöllers Schwägerin, die in allen Männern Heiratskandidaten für ihre Tochter sieht und Schöller selbst.

Nachdem Philipp Klapproth auf sein Landgut zurückgekehrt ist, wird die friedliche Idylle jedoch bald durch das Auftauchen sämtlicher Personen aus der Pension gestört. Dies treibt ihn selbst fast an den Rand des Wahnsinns. Kann er diese „gefährliche“ Situation meistern?

Termine:

So 11.11.2018 17 Uhr
Sa 17.11.2018 17 Uhr
So 18.11.2018 17 Uhr

Theaterwerkstatt-Kladow präsentiert
“Pension Schöller”

Theaterwerkstatt-Kladow e.V. präsentiert “Pension Schöller
Schwank von C. Laufs, W. Jacoby, Bearbeitung G. Kanbach,
Verlag: Felix Bloch Erben

Der Landgutbesitzer Philipp Klapproth möchte gerne bei seinen Freunden und Vereinskameraden zu Hause mit einem besonders verrückten Erlebnis brillieren. Er hat den Wunsch an einem musikalischen Gesellschaftsabend in einer privaten Irrenanstalt teilzunehmen. In der nahegelegenen Stadt bittet er seinen Neffen um diesen Gefallen und verspricht ihm im Gegenzug Geld für ein eigenes Geschäft vorzuschießen. Dieser würde gerne auf diesen Deal eingehen, kennt jedoch keine Irrenanstalt. Sein Freund, ein Künstler schlägt vor den Onkel zu einer Soirée in die Pension Schöller mitzunehmen und die dortigen Gäste als Irre auszugeben.

Tatsächlich amüsiert sich Klapproth auf dem Gesellschaftsabend in der Pension köstlich über die etwas extrovertierten Gäste, aber auch Pensionsbetreiber, die er tatsächlich alle für verrückt hält. Die „Herzschmerz“ Schriftstellerin, den Schauspielschüler mit Sprachfehler, den reizbaren Major a.D., den Tierfänger und Weltenbummler, Schöllers Schwägerin, die in allen Männern Heiratskandidaten für ihre Tochter sieht und Schöller selbst.

Nachdem Philipp Klapproth auf sein Landgut zurückgekehrt ist, wird die friedliche Idylle jedoch bald durch das Auftauchen sämtlicher Personen aus der Pension gestört. Dies treibt ihn selbst fast an den Rand des Wahnsinns. Kann er diese „gefährliche“ Situation meistern?

Termine:

Sa 10.11.2018 17 Uhr
So 11.11.2018 17 Uhr
Sa 17.11.2018 17 Uhr
So 18.11.2018 17 Uhr

Mehr als Mehl.
Vortrag und Diskussion mit Zeitzeugen

Mehr als Mehl.
Der Flugplatz Gatow während der Berliner Luftbrücke 1948/49

70 Jahre Luftbrücke – dieses Jubiläum nimmt das MHM Gatow zum Anlass, um an die Bedeutung des britischen Beitrages und des Flugplatzes Gatow zu erinnern.

Begleitend zur Fotoausstellung »Ein Dackel namens Dakota. Erinnerungen an die Berliner Luftbrücke in Gatow« beleuchten ein Kurzvortrag und Zeitzeugengespräch die besondere Rolle dieses ehemaligen britischen Flugplatzes, der heute Museumsstandort ist.

»Der betriebsamste Flugplatz der Welt«, so beschrieb der britische Luftfahrthistoriker Arthur Pearcy den Flugplatz Gatow zur Zeit der Berliner Luftbrücke.

Bis heute sind die Luftbrückenleistungen von Gatow kaum bekannt. Dabei wurde in Gatow während der Luftbrücke immerhin ein gutes Drittel der Gesamttonnage umgeschlagen und es gab insgesamt sogar mehr Flüge als in Tempelhof.

Foto: © Pressebild-Verlag Schirner / Deutsches Historisches Museum

Als Zeitzeugen sind eingeladen:

Hans-Jürgen Große, der mit 18 Jahren Einweisungsfahrer auf dem Flugplatz wurde,

und Berlins Polizeipräsident a. D. Georg Schertz, der vom elterlichen Haus auf Schwanenwerder den Betrieb der Flugboote erlebte.

Shuttle-Service
ab Ritterfelddamm / Ecke Am Flugplatz Gatow Abfahrt: 16:45 Uhr und 17:15 Uhr

Eintritt frei
Voranmeldung erbeten: 030 3687-2601 oder info@mhm-gatow.de

54. Dorfgeschichtliche Wanderung
Der Landhausgarten Dr. Max Fränkel und umliegende Villen

Achtung Terminänderung 06.10.2018 !

Am Samstag, 06.10.2018 um 14 Uhr veranstaltet die Werkstatt Geschichte im Kladower Forum die 54. Dorfgeschichtliche Wanderung. Unter dem Titel: “Der Landhausgarten Dr. Max Fränkel und umliegende Villen”.

Es erwaten Sie fachkundige Erklärungen zu den Historischen Orten am Weg.

Treffpunkt: Sakrower Landstraße Ecke Sakrower Kirchweg

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Wie immer werden wir am Ende der Wanderung um eine Spende für die Arbeit des Kladower Forum bitten.