Archiv der Kategorie: Vermischtes

Hygienekonzept des Kladower Forum

Kladower Forum Schutz- und Hygienekonzept 27.08.2020

Schutz- und Hygienekonzept für den Kladower Forum e.V.
gemäß SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Senats von Berlin
Der Virus SARS-CoV-2 zwingt alle Menschen zu besonnenem Handeln und fordert Verzicht auf körperliche Nähe. Es gilt “social distancing”. Dies führt zu extremen Einschnitten beim Durchführen von Sitzungen und kulturellen Veranstaltungen.
Um diese Freiheit haben zu können, gilt es einige wenige Regeln einzuhalten.
Zum Schutz der Mitglieder und um eine – entsprechend diesen Regelungen eingeschränkten – Fortführung der Vereinstätigkeit zu ermöglichen, werden unter Einhaltung der behördlichen Anordnungen nachfolgende Regelungen festgelegt:

1. Die Treffen von Gruppen oder Teil-Gruppen müssen bei Achim Witzke angemeldet werden (Joachim.witzke@arcor.de).

2. Die Teilnehmer an Sitzungen/Gruppentreffen müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und, wenn möglich, auch im Foyer sowie beim Betreten und Verlassen des Gebäudes. Familien, Paare und Personen, die in einem Haushalt leben, sind von der Einhaltung des Mindestabstands ausgenommen. Diese Regelung gilt bis maximal sechs Personen.

3. Mund/Nasen-Schutz ist auf dem Weg zum Sitzplatz und zur Toilette verpflichtend. Besucher (z.B. Repair-Café, Sprechstunde am Sonnabend) müssen Mund/Nasen-Schutz tragen.

4. Körperlichen Berührungen, z. B. Umarmungen, Händedruck müssen vermieden werden.

5. Beim Betreten des Hauses sind die Hände zu desinfizieren. Im Sanitärraum sowie am Eingang des Hauses wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Die Toiletten sind mit Papierhandtüchern ausgestattet.

6. Die Teilnehmerzahl in den Räumen wird begrenzt. Für jeden Raum wird ein Bestuhlungsplan ausgehängt. Sofern einzelne Gruppen davon abweichen, sind die Abstandsregelungen einzuhalten. Der abweichende Bestuhlungsplan ist im Büro im Vorstandsfach zu hinterlegen. Der Vorstand kann den Bestuhlungsplan bei einem Verstoß gegen die Abstandsregelungen ablehnen.

7. Die Räume müssen alle 45 Minuten gründlich gelüftet werden. Die Sitzungen/Gruppentreffen sind bis spätestens 22.00 Uhr zu beenden.

8. Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion dürfen an den Veranstaltungen/Sitzungen nicht teilnehmen. Personen, die in den letzten 10 Tagen Kontakt zu einem an COVID-19 Erkrankten hatten oder selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden, dürfen an der Sitzung/Gruppentreffen nicht teilnehmen. Gleiches gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

9.Es müssen Anwesenheitslisten mit Namen, Anschrift, Tel.-Nr. und Zeiten der Anwesenheit geführt werden. Nach Ende der Veranstaltung bzw. Sitzung sind die Listen im Büro in die dafür gekennzeichnete Ablage zu legen. Die Listen liegen im Büro bereit. Mit dem Eintrag/Unterschrift in die Anwesenheitsliste wird das Hygienekonzept von den Mitgliedern und Besuchern anerkannt.

10. Nach dem Ende der Sitzung/Gruppentreffen sind vom Leiter oder einer von ihm beauftragten Person die Türgriffe zu desinfizieren.

11. Wenn Getränke ausgegeben werden, werden diese nur in Flaschen ausgegeben.

12. Das Hygiene- und Sicherheitskonzept liegt am Eingang zur Einsicht bereit.
Diese Regeln sind dringend einzuhalten. Nur wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir die Tätigkeit in den Gruppen durchführen.
Das Schutz- und Hygienekonzept muss bei Änderungen der Verordnung oder anderer Anordnung der staatlichen Behörden ggf. angepasst werden.

 

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

das Matti Klein Soul Trio mit Groove-Meister Matti Klein an den Tasten sorgt für Musik mit Sucht-Potential:

Sonnabend, 12.September, 17 Uhr Landhausgarten Dr. Fränkel, Lüdickeweg 1

„Die soulige Jazz-Mischung, die Keyboarder Matti Klein mit Lars Zander (Saxofon, Bassklarinette) und Drummer André Seidel serviert, hat Sucht-Potential. Zu dritt kreieren die drei Musiker einen Sound, der nach viel mehr klingt als nach einem Trio. Groove-Meister Matti Klein an den Tasten sorgt dabei selbst für die perfekte Dosis Bass. Mit der linken Hand spielt er ein Rhodes Bass-Piano Marke Eigenbau und produziert einen vollen, warmen und runden Klang, der es in sich hat. Mit leidenschaftlichen Reminiszenzen an die Soul-Jazz-Ära treffen die drei Musiker beim Publikum auf begeisterte Resonanz. Das liegt vor allem am Groove, der in der Musik aus jeder Pore quillt und extrem ansteckend wirkt“, schreibt Kerstin Rickert vom Mindener Tageblatt. Besser kann man es nicht schreiben, also nehmen wir das so.

Wenn es regnen sollte (wird es nicht), gehen wir in den Pferdestall, dann müssen wir die Anzahl der Gäste natürlich begrenzen. Und natürlich gelten auch dort die inzwischen üblichen Regelungen, wie Abstand, keine Umarmungen etc.pp. Aber das kennen Sie ja und wissen das schon längst.

Sie sind herzlich eingeladen.

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum

Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

– Sonntag, 30. August, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, 11 bis 12 Uhr, Tanja Becker und Corinna Reich spielen Lieblingsstücke aus dem Jazzrepertoire von LATIN über SWING bis BEBOP: Tanja Becker (Posaune), Corinna Reich (Gesang, Piano)

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

zwei Mal hatten wir schon große Freude mit den Konzerten am Sommercafe im Fränkelgarten. Wir können uns wieder treffen – wie gewohnt, mit Ab- und Anstand:

Sonntag(!), 16. August 2020, 17 Uhr, Landhausgarten Dr. Fränkel, Lüdickeweg 1

Ruth Schepers mit ihrem Rusira Mixtett:

Das Rusira Mixtett ist offiziell eine Blaskapelle mit 7 Bläsern und Schlagzeug. Inoffiziell ist es ein wilder Haufen Berliner Musiker. Inspiriert von Thelonius Monk, Federico Fellini, Comic-Helden, guten Speisen und dem allgemeinen kulturellen Berliner Großstadtmultikulti komponiert Ruth Schepers fröhlich musikalische Szenarien zur Belustigung, zur Verwunderung, oder zur guten Nacht, immer nach dem Motto: „ein guter Song ist in jedem Genre zu Hause“.

Wenn es regnen sollte (wird es nicht), gehen wir in den Pferdestall, dann müssen wir die Anzahl der Gäste natürlich begrenzen. Es wird wohl eher warm, also nehmen Sie sich vorsichtshalber eine Kopfbedeckung mit ….

Schon mal vormerken unseren vierten Open Air-Start: am Sonnabend, den 12. September 2020 haben das Matti Klein Soul Trio zu Besuch Groove-Meister Matti Klein an den Tasten sorgt für Musik mit Sucht-Potential.

 

Sie sind herzlich eingeladen, egal ob Sie aus Hamburg, Berlin oder von noch weiter weg kommen …

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum

Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

– Sonntag 23. August 2020, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz, Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064, wolters@cafechristo.de

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28

– Sonntag, 16. August, 11 bis 12 Uhr, Lieder und Lyrik von Tom Jobim, Chico Buarque, Manuel de Falla Franz Schubert, John Dowland, Vinicius de Moraes, Else Lasker-Schüler, Nietzschwe, Ossip Mandelsstam: Anna-Christina Gorbatschova (Gesang), Claudia Bathke (Lesung), Fabian Kalbitzer (Gitarre)

– Sonntag, 23. August, 11 bis 12 Uhr, Lebensgeschichten, die Menschen verbinden: Tangos und Lieder von Astor Piazolla, Bertold Brecht, Kurt Weill, Tucat Moreno. Anahi Setton (Gesang), Javier Tucat Moreno (Piano)

– Sonntag, 30. August, 11 bis 12 Uhr, Tanja Becker und Corinna Reich spielen Lieblingsstücke aus dem Jazzrepertoire von LATIN über SWING bis BEBOP: Tanja Becker (Posaune), Corinna Reich (Gesang, Piano)

– Sonnabend 29. August, 15 Uhr, Atelier Remise 1876, Alt-Kladow 25 bei Elke Maes: Trio LaTin SpecTrum: Ramon Loo, Paolo Eleodori, Carlos Mieres, Anmeldungen:  0308223133 oder atelier@elkemaes.de.

– Sonnabend, 29. August, 16 Uhr, Salon B bei Cordula Benndorf: Professor Viktor Hartobanu (Harfe), Braumannweg 7A, Anmeldung: 0172 5905411 oder c.benndorf@yahoo.de

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

wir wagen es nach dem wirklich(!) großen Erfolg mit der Musik/Event-Reihe „Träum Weite!“ von Maria Reich mit einem weiteren „Open Air“-Konzert:

Sonntag(!), 02. August 2020, um 16(!) Uhr, Landhausgarten Dr. Fränkel, Lüdickeweg 1

Das Konzert mit Tradition und immer wieder für Überraschungen gut: die Dozenten des Internationalen Jazzworkshops kommen wieder nach Kladow und spielen bei uns das Eröffnungskonzert. Mit dabei sind dieses Jahr: Christof Griese (Saxophone), Stefan Gocht (Brass/diverses Gebläse), Tal Balshai (Keyboard), Horst Nonnenmacher (Kontrabass) und Leon Griese (Schlagzeug). Diesmal in folgender Variante:

Balshai – Griese Quartett feat. Stefan Gocht

Angekündigt hatten wir das Konzert als Danzer/Griese Sextett, aber Jazz ist Improvisation(!) und die Musiker reagieren eben flott auf Änderungen, die es in diesen Zeiten ja immer ganz fix geben kann.

Wenn es regnen sollte (wird es nicht), gehen wir in den Pferdestall, dann müssen wir die Anzahl der Gäste natürlich begrenzen.

Ob drinnen oder draußen, alles natürlich mit Ab- und Anstand.

Schon mal vormerken unseren dritten Open Air-Start: am Sonntag(!), den 16. August 2020 haben das Rusira Mixtett mit Ruth Schepers zu Gast. Ein wilder Haufen MusikerInnen mit fröhlicher Musik.

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum

Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

– Sonntag 23. August 2020, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz, Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064, wolters@cafechristo.de

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

wir wagen es jetzt auch, jedenfalls im Freien, im Fränkelgarten, beim Sommercafe. Also wie jedes Jahr. Allerdings mit den derzeit üblichen Einschränkungen: Familien dürfen zusammen sitzen (wenn sie wollen), die Stühle stellen wir mit Ab- und Anstand auf, und wenn es regnet (es wird nicht regnen!) gehen wir mit Abstand in den Pferdestall und tragen uns in diesem Fall in eine Liste ein, für den Fall ….

Für die geplanten Konzerte im Fränkelgarten beim Sommercafe am

– Sonntag(!), dem 02. August, um 16(!) Uhr mit den Dozenten des Jazzworkshops Berlin, – Sonntag(!), den 16. August 17 Uhr mit dem Rusira-Mixtett,

– Sonnabend, 12. September um 17 Uhr mit dem Matti Klein Trio

gilt dies ebenfalls.

Außer: es werden von den Behörden neue Regeln für die Konzerte verkündet. Aber das erfahren Sie  durch unsere Aushänge oder eine Email oder Presse, Radio …..

Vorbestellungen können wir nicht machen und wenn (wenn!) es zuuu voll wird und Sie keinen Platz mehr bekommen, ist ja nichts Schlimmes passiert: sie haben einen schönen Spaziergang in diesem wunderbaren Garten und Sie haben das Sommercafe kennen gelernt!

Was passiert nun am 11. Juli? Maria Reich präsentiert ihre dritte Folge von „Träum Weite“. Und das Präsentieren kann sie selbst am besten. Hier ist es:

__________________________________________________________________

Träum Weite Vol.3

Konzert am 11. Juli 2020 um 17 Uhr

eine Veranstaltung des Kladower Forums e.V. im Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

poppy and mïnd

Verstand & Bewusstsein – Traum & Rausch

in Klang

Maria Reich und Jonas Urbat reisen mit leichtem Gepäck und sammeln Klänge und Geschichten. Sie schöpfen aus alltäglichen Orten und Situationen und verarbeiten sie mit minimalem Equipment: Stimme, Geige, ein Mikrofon, 2 Kopfhörer, ein Laptop… Daraus formen sie Stimmungen, Texturen und fein-durchlässige Beats, die sie elektronisch wie Skulpturen gestalten können.

Man kann im Konzert jedes mal neu zuschauen, wie sie aus den Rohstoffen Harmonie und Rhythmus transparente Klangpavillons entstehen lassen als Zuhause für Melodien, Gedanken, Beobachtungen…

Die Tracks von poppy and mind brauchen kein Genre, sie sind Musik & Poesie, zu der still gelauscht und selbstvergessen getanzt werden kann.

‘Es ist Zeit, daß der Stein sich zu blühen bequemt,

daß der Unrast ein Herz schlägt.

Es ist Zeit, daß es Zeit wird.’

Paul Celan: Mohn und Gedächtnis

____________________________________________________________________

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

 

– Sonntag 05. Juli, 15 Uhr, Atelier Remise 1876, Alt-Kladow 25 bei Elke Maes: Mauer-Blues, mit Carlos Mieres, Joe Kucera, Armando Chuh, Eintritt 15 EUR, Bitte melden Sie sich an:  030 8223133 oder atelier@elkemaes.de.

– Cafe Christo, Freitag 10. Juli, 17 Uhr Eröffnung der Ausstellung „Mo’s Welt“ von Monika Aladics, 11. Juli bis 23. August, Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064, wolters@cafechristo.de

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

in diesen Zeiten gibt es ja nur Absagen, deswegen bringen wir das jetzt fix hinter uns damit wir uns wieder auf die Zukunft freuen und die Lebenszeichen genießen können, also, geht los:

– alle Veranstaltungen und Gruppentreffen im Kladower Forum fallen aus

– 04. 04. das Konzert mit dem Oloye-Trio mit Horst Nonnenmacher fällt aus,

– 18.04. keine „Träum Weite“ Performance mit Maria & Maria

– 03.04. keine JazzJamSession im Kladower Hof

– 26.04. kein Sunday Jazz im Cafe Christo

– 14.03. Elke Maes musste ein Konzert in ihrer Remise absagen

Und: Helga Leib-Bonert hatte zum 21. März zum Singen im Forum eingeladen. Das wird sicher nachgeholt!!

Und: das Konzert mit dem Abonnentenorchester des DSO im Hangar 7 am 13. Juni 2020 muss dieses Jahr auch ausfallen. Wir wissen zwar alle nicht, wie die Lage im Juni ist, aber diese Veranstaltung hat einen langen und aufwendigen Vorlauf bei den Kollegen des Militärhistorischen Museum und den MusikerInnen des Orchesters! Schade, aber geht wirklich nicht anders.

Und: die nächste Ausgabe der „Treffpunkte“ des Kladower Forums aus denen Sie immer brav die (Konzert-)Termine (für den Zeitraum 15.Mai – 15. August) in Ihren Kalender übertragen wird auch nicht erscheinen.

Wir hoffen ja alle, dass es bald wieder aufwärts geht.

Einige MusikerInnen haben ein musikalische Grüße geschickt, von denen ich gern etwas an Sie weiterleite:

  • Der Trompeter Hans-Jürgen Böning schickt „Irische Segenswünsche“, eingespielt vierstimmig als Quartett mit einer Trompete. Mehr als zwei dürfen ja nicht …

    So, hier nun der Gruß von Hans-Jürgen (Hans-Jürgen hat vor laaanger Zeit die Musik im Kladower Forum mit angeschoben, Sie erkennen es an den niedlichen Plakaten hinter seinem Kopf, Nein! nicht die mit Schultheiß, die anderen! …):

    und der (leicht humorige) Text zu den    “Irische Segenswünsche”:

    1. Möge die Straße uns zusammen führen und der Wind in deinem Rücken sein: sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.
    2. Führe die Straße, die du gehst, immer nur zu deinem Ziel bergab: hab, wenn es kühl wird, warme Gedanken und den vollen Mond in dunkler Nacht.
    3. Hab unterm Kopf ein weiches Kissen, habe Kleidung und das täglich Brot: “sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt: Du bist schon tot”.
    4. Bis wir uns mal wieder sehen, hoffe ich, daß Gott dich nicht verläßt: er halte dich in seinen Händen, doch drücke seine Faust dich nie zu fest.   . -. -.

     

 

“Liebe Musikbegeisterte!  Wir vermissen euch und die Konzerte in und um Kladow herum sehr. Die Sonne tut ihr Bestes für unsere Stimmung und so wollen wir uns dem anschließen und euch einen kleinen Ohrenschmaus schicken. Mike Segal (Text) und ich (Komposition) haben ein Frühlingslied für euch komponiert: Es geht natürlich um Liebe und die Verspieltheit der Natur. Viel Spaß beim Hören und alles Liebe von Corinna Reich.

recorded at home by Maria Reich; Text: Mike Segal; Music,vocals &piano: Corinna Reich

Übrigens: In einer Zeit wie dieser, in der viele selbständige Musiker unverhofft viel Zeit haben …, kam folgende Idee: Fehlt Ihnen noch das passende Geschenk für Ihre Liebste zum Hochzeitstag/ Geburtstag/ Geburt der Tochter/des Sohnes/…?

Aus dem Namen, den Buchstaben eines Namens, einer Telefonnummer oder den Zahlen eines wichtigen Datums schreiben wir Ihnen ein Lied mit oder ohne Text (Englisch oder Deutsch), für z.B. Klavier oder Gesang in der Stilrichtung Jazz/Pop. Mike und ich haben schon sehr oft musikalisch zusammengearbeitet und es würde uns große Freude machen für Sie ein Lied zu komponieren. Natürlich können Sie auch eine Aufnahme als „home-recording“ bekommen. Sie sollen ja gleich hören wie es klingen könnte!

Neugierig geworden? Hier geht es los: corinnareich@hotmail.de

Wenn Sie noch einen Gruß „auf Lager“ haben oder erstellen möchten: her damit!

Und noch eine gute Nachricht: Helen Werner näht Mundschütze (geht so der Plural?) und wird einen Teil der Erlöse an die freiberuflichen, selbständigen MusikerInnen geben deren Konzerte im Forum nicht stattfinden können. Für diese ist die Zeit ja auch echt bitter. Daaaanke, Helen!!!!!!!

Wir sehen uns bestimmt!

Und Achtung: gleich kommt die zweite Mail mit dem Gruß von Hans-Jürgen Böning!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

– erstmal nix …….

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

Und wieder ein Leckerbissen: diesmal mit Markus Wenz, einem begnadeten Erzähler und Erklärer am Flügel.

Sonnabend, 14. März 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Vor Jahren hat er uns schon von Frau „Mendelssohn-Bartholdy“, nämlich Fanny Hensel erzählt und gespielt und so detailliert berichtet, sodass am Ende nicht mehr ganz klar war, ob nicht doch eigentlich die Frau Hensel die/der wahre …. …

Diesmal geht es um Franz Schubert – und wo Schubert ist, ist Beethoven auch nicht weit -, Schubert gilt als einer der berühmtesten Vertreter der Liedkunst. Er schrieb Zyklen wie die “schöne Müllerin” oder die “Winterreise”. Auch in seiner Instrumentalmusik ist die Melodie zentrales Gestaltungselement. Deswegen hören wir das so gern.

Markus Wenz stellt den Komponisten mit ausgewählten Klavierwerken in einem Themenkonzert mit biographischen Anmerkungen vor.

Markus Wenz studierte in Hannover und Berlin, lehrt u.a. an der Universität der Künste, der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und den Musikschulen der Bezirke Spandau und Mitte.

Und wer vorher noch dringend gute Musik hören möchte oder einen netten Sonntagvormittag mit seiner/seinem Lieben und den Kids(!) verbringen möchte: siehe unten. Ist ja immer etwas los im Spandauer Süden!

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

 

– Sonntag 23. Februar, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz (Special Guest: Ulli Bartel, Violine), Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064, wolters@cafechristo.de

– Sonntag, 01. März, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Satirisches, Humorvolles und Nachdenkliches von Ringelnatz: gelesen von der Schauspielerin Svea Timander

– Freitag, 06. März 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Gäste: Ema (Cello, Piano), Tom Dayan (drums) Eintritt frei. Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>,(corinnareich.com), Reservierung möglich 365 5353

– Sonnabend 14. März, 15-16.30 Uhr, Atelier Remise 1876, Alt-Kladow 25 bei Elke Maes: Klangbilder: …Töne, Farben, Worte können Bilder und Klänge erzeugen… mit Elke Maes/Berlin (Bilder und Gedichte) und Carlos Mieres/Uruguay (Gitarre)  Anmeldungen:  0308223133 oder atelier@elkemaes.de, Eintritt 10 EUR

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

nach Jaaahren kommen sie wieder zu uns nach Kladow: die Musiker und Weltbürger des Trio Scho mit Gennadij Desatnik (Gesang, Violine, Gitarre), Valeriy Khoryshman (Akkordeon, Gesang), Alexander Franz (Kontrabass, Gesang)

Sonnabend, 15. Februar 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Durch durch ihre Lieder und Musik ihres Programms „Transit“ zieht sich wie ein roter Faden: Reisen, Abschied, Aufbruch und Ankunft, Fernweh und Heimweh, das Meer, die Faszination berühmter Metropolen…. Sie singen von der Sehnsucht nach fremden Orten weit weg, wo der Tag beginnt, von der Erinnerung an die alte Heimat, bei ihnen die Stadt Poltawa, Ukraine, und von der Liebe zu ihrer neuen Heimat : Berlin – beiden haben sie je eine eigene Komposition gewidmet!

Aber Reisen meint nicht nur einen Ort, sondern auch die Zeit – so der sehr besinnliche Rückblick eines einfa­chen Handwerkers auf das eigene Leben und Reminiszenzen an die Geschichte ihrer Heimat: mal als Parodie auf Klischees über Mütterchen Rußland, mal mit einem Hauch von Nostalgie zurück in die Zeit, als die Sowjetunion noch eine Perspektive für junge Menschen zu bieten schien. Auch lebendig-beschwingte Momentaufnahmen aus dem „wirklichen Leben“, wo auch immer, fehlen nicht – Glück und Pech und junge Liebe gibt es überall…

Dieser große Bogen vom Eismeer über Berlin bis Paris, von gestern zu heute und morgen, spiegelt sich auch wieder in der Musik, die das jeweils immer wieder ganz andere „Feeling“ jedes Ortes einfängt und damit spielt – und die Musiker von SCHO wissen, wovon sie so virtuos singen und spielen, denn sie haben das Leben „in Transit“ ja auch selbst „erfahren“…

Also, alles mitten aus dem wahren Leben. Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

 

– Freitag, 07. Februar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Gastmusiker: Wassim Mukdad (Oud). Eintritt frei.

Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>,(corinnareich.com), Reservierung möglich 365 5353

– Sonntag, 16. Februar, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, “Hamse schon jehört…” Donato Plögert und Klavierbegleitung

– Sonnabend 23. Februar, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz (Special Guest: Uli Bartel, Violine), Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064,wolters@cafechristo.de

– Sonntag, 01. März, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Satirisches, Humorvolles und Nachdenkliches von Ringelnatz: gelesen von der Schauspielerin Svea Timander

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,
Maria Reich beginnt im Januar ihre neue Konzertreihe „Träum Weite!”, und das bei uns im Kladower Forum! Was das genau ist, können Sie im Anhang lesen. Für das erste Konzert schreibt uns Maria:

Liebe FreundInnen,

wer sind wir und wenn ja wie viele?
Januar ist eine Zeit für Leere, in der Raum bleibt, vorauszuahnen und herumzuspinnen. Was wird dieses Jahr sein? Und wer und mit wem werde ich dieses Jahr sein?
„Identität”, sagte neulich eine Freundin zu mir, „ist vor allem Wiederholung.“ Wo und mit wem bin ich immer wieder? Was tue ich immer aufs Neue? Und wer bin ich dabei?
Einmal fragte Thomas Pippi Langstrumpf nach ihren Klavierspiel-Fertigkeiten: “Wie soll ich das wissen, wenn ich es noch nie versucht hab?”, fragte Pippi. “Ich hab niemals ein Klavier gehabt, auf dem ich es probieren konnte. Und das sag ich dir, Thomas, Klavier spielen ohne Klavier, dazu braucht man eine ungeheure Übung, bis man es kann.“
Vielleicht seid ihr 2020 leidenschaftliche ReiterInnen. (Meine Oma saß neulich mit 89 das erste mal auf einem Pferd…) Oder KlimaaktivistInnen. Oder passionierte KonzertgängerInnen… probiert´s mal!

Sonnabend, 25. Januar 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Franziska Aller & Maria Reich
Meine Duo-Partnerin in crime Franziska Aller ist erster Gast der Konzertreihe TRÄUM WEITE, die ich dieses Jahr im Kladower Forum kuratieren darf. Sie lebt seit ein paar Monaten in Berlin und Kontrabass und Violine mischen sich super!
Wir haben uns schöne Arrangements ausgedacht und bringen auch eigene Stücke zwischen poppigen Anklängen und Jazz mit.
Franziska Aller (Kontrabass, E-Bass), Maria Reich (Violine, Vocals)

Ich wünsch euch Träume und Weite und Wandel, wenn ihr wollt.

Ich freu mich immer, euch zu sehen!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!
Mit besten Grüßen
Kladower Forum
Eure Maria(Maria I. J. Reich, Improvisation, +49 176 37373835, mijreich@hotmail.de, www.marisajorico.com)

Julia Wolters bat, Folgendes doch bitte noch anzukündigen:

“Sunday-Jazz im Cafe Christo

Wenn Sie einen entspannten Einstieg in einen schönen Sonntag haben möchten; ausgeschlafen haben; mit Ihrer Familie, Ihren Lieben einen kleinen Spaziergang machen wollen; einen Ort suchen, an dem Sie nett plaudern können und Freunde treffen; an dem Kinder spielen und rennen können und willkommen sind und wenn Sie dann noch gern ein wenig Live-Musik hören, dann sind Sie hier richtig: jeden vierten Sonntag des Monats von 11 bis 13 Uhr.

Melodische Jazzsongs mit Corinna Reich und Gästen in entspannter Atmosphäre, mit Leckereien direkt, lekker & live aus der Küche von Michael Zimmermann:

Sonntag, den 26. Januar; Sonntag, den 23. Februar; Sonntag, den 22. März,

Falls jemand reservieren möchte: 0172 240 60 64, wolters@cafechristo.de”

Und sonst noch?

– Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr ev. Dorfkirche Gatow: Mein Freund, der Baum: Jazz-Benefizkonzert zur Aufforstung der Gatower Heide/des Kirchenforstes. Mit Texten zu Schöpfung und Wald, gelesen von Mathias Kaiser, Musik: Tanja Becker, Charlotte Joerges, Corinna Reich, Philipp von Trott, Burkhard Weituschat (dorfkirchengemeinde-gatow-de.jimdo.com/konzerte)

– Freitag, 24. Januar, 19:30 – 21 Uhr ev. Dorfkirche Gatow; „singing for future – Stimmen für die Zukunft“ Gemeinsames Singen mit church for future Chorleitung: Regine Schoch, Leitung fürs Singen mit Gitarre: Mathias Kaiser

– Sonntag 26. Januar, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz, Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1, (cafechristo.de)

– Sonntag, 02. Februar, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Saitenspiele – Werke für zwei Celli und eine Harfe: Eva Curth (Harfe), Judith Jamin (Violoncello), Sebastiaan van Eck (Violoncello)

– Freitag, 07. Februar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Eintritt frei. Gastmusiker: Wassim Mukdad (Oud) Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>,(corinnareich.com), Reservierung möglich 365 5353

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Träum Weite im Kladower Forum
Träum Weite heißt die neue Konzertreihe, die ich 2020 im Kladower Forum kuratieren werde.
Weite – das ist das Gegenteil von Enge. Als Kind vom Gatower Land wird es mir in der Berliner Innenstadt nicht selten mal zu eng. Dann vermisse ich die Wiesen, den Wannsee und die Sicht bis zum Horizont bei den Feldern. Und doch kann es auch in Orten wie in Gatow oder Kladow eng werden, wenn nicht immer wieder Welt hinein gelassen wird, ins Denken und Leben. Das
Kladower Forum schafft insofern mit den zahlreichen Konzerten einen Ort der Weite, wo die Welt zu Gast ist und ich freue mich, daran teilzuhaben.
Enge steht auch für Angst, eine Enge in der Brust, die einen nicht mehr atmen lässt. Oft ist es die Angst vor Veränderung, vor Fremden und Neuem, vor dem Unsteten und Unvorhersehbaren. Wer hingegen verliebt ist, möchte nicht selten „die ganze Welt” umarmen, so viel Weite und Größe spürt er oder sie in seinem Herzen. Weite steht auch für Vertrauen, für die Zuversicht mit dem Leben, dem Anderen und dem Unbekannten fertig zu werden.
Träum Weite erinnert nicht zufällig an den entmutigenden Ausspruch „träum weiter!” , den die meisten von uns in ihrem Leben schon gehört haben werden; meist in einem Moment großer Begeisterung für eine Idee, eine Unternehmung, einen Plan. Beim Träumen erleben wir etwas, ohne es schon wirklich vollziehen zu müssen, wir spielen etwas durch, malen uns etwas aus und manchmal kommen wir so zu einem ausgefallen Einfall.
Unsere Zeit braucht neue Einfälle und besonders solche, die so klug und wagemutig sind, dass wir zunächst selbst kaum an sie glauben. um diese Weite geht es mir in der Konzertreihe.
Die Zukunft gehöre der Jugend, sagt man, die Vergangenheit den Alten. Die Gegenwart hingegen gehört uns allen, wir teilen sie. Die Auseinandersetzung mit Gegenwart und Gegenwärtigkeit ist ein großer Teil von dem, was mich als Künstlerin antreibt. Improvisation ist ein Steg in der Gegenwart, an dem wir anlegen können, um uns mit unserer Umgebung und mit anderen Menschen zu verbinden, in Kontakt zu treten. Improvisation ist Teil jeder lebendigen Musikkultur und Sprache und ist das Antidot gegen Enge und Abschottung. Vieles fühlt sich in diesen Zeiten von Klimakrise, Postkolonialismus und Post-Post-Moderne ungewiss und unsicher an.
Improvisation rechnet Unvorhersehbares mit als Teil der Modelliermasse, aus dem die Kunst (oder das Leben) entsteht.
Diese Konzertreihe ist ein Plädoyer für Neugier im Denken und Hören. In diesem Sinne: Träumt Weite! Immer wieder aufs Neue.
Zu Maria Reich
Maria I.J. Reich wuchs in Gatow auf und machte ihr Abitur in Berlin. Nach Studien in Paris, Friedrichshafen und Peru kehrte sie 2014 nach Berlin zurück und lebt und arbeitet hier als freischaffende Musikerin, Komponistin und Autorin.
wrww.mansapnco.com