Alle Beiträge von Reinhard Geißler

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

in diesen Zeiten gibt es ja nur Absagen, deswegen bringen wir das jetzt fix hinter uns damit wir uns wieder auf die Zukunft freuen und die Lebenszeichen genießen können, also, geht los:

– alle Veranstaltungen und Gruppentreffen im Kladower Forum fallen aus

– 04. 04. das Konzert mit dem Oloye-Trio mit Horst Nonnenmacher fällt aus,

– 18.04. keine „Träum Weite“ Performance mit Maria & Maria

– 03.04. keine JazzJamSession im Kladower Hof

– 26.04. kein Sunday Jazz im Cafe Christo

– 14.03. Elke Maes musste ein Konzert in ihrer Remise absagen

Und: Helga Leib-Bonert hatte zum 21. März zum Singen im Forum eingeladen. Das wird sicher nachgeholt!!

Und: das Konzert mit dem Abonnentenorchester des DSO im Hangar 7 am 13. Juni 2020 muss dieses Jahr auch ausfallen. Wir wissen zwar alle nicht, wie die Lage im Juni ist, aber diese Veranstaltung hat einen langen und aufwendigen Vorlauf bei den Kollegen des Militärhistorischen Museum und den MusikerInnen des Orchesters! Schade, aber geht wirklich nicht anders.

Und: die nächste Ausgabe der „Treffpunkte“ des Kladower Forums aus denen Sie immer brav die (Konzert-)Termine (für den Zeitraum 15.Mai – 15. August) in Ihren Kalender übertragen wird auch nicht erscheinen.

Wir hoffen ja alle, dass es bald wieder aufwärts geht.

Einige MusikerInnen haben ein musikalische Grüße geschickt, von denen ich gern etwas an Sie weiterleite:

  • Der Trompeter Hans-Jürgen Böning schickt „Irische Segenswünsche“, eingespielt vierstimmig als Quartett mit einer Trompete. Mehr als zwei dürfen ja nicht …

    So, hier nun der Gruß von Hans-Jürgen (Hans-Jürgen hat vor laaanger Zeit die Musik im Kladower Forum mit angeschoben, Sie erkennen es an den niedlichen Plakaten hinter seinem Kopf, Nein! nicht die mit Schultheiß, die anderen! …):

    und der (leicht humorige) Text zu den    “Irische Segenswünsche”:

    1. Möge die Straße uns zusammen führen und der Wind in deinem Rücken sein: sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.
    2. Führe die Straße, die du gehst, immer nur zu deinem Ziel bergab: hab, wenn es kühl wird, warme Gedanken und den vollen Mond in dunkler Nacht.
    3. Hab unterm Kopf ein weiches Kissen, habe Kleidung und das täglich Brot: “sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt: Du bist schon tot”.
    4. Bis wir uns mal wieder sehen, hoffe ich, daß Gott dich nicht verläßt: er halte dich in seinen Händen, doch drücke seine Faust dich nie zu fest.   . -. -.

     

 

“Liebe Musikbegeisterte!  Wir vermissen euch und die Konzerte in und um Kladow herum sehr. Die Sonne tut ihr Bestes für unsere Stimmung und so wollen wir uns dem anschließen und euch einen kleinen Ohrenschmaus schicken. Mike Segal (Text) und ich (Komposition) haben ein Frühlingslied für euch komponiert: Es geht natürlich um Liebe und die Verspieltheit der Natur. Viel Spaß beim Hören und alles Liebe von Corinna Reich.

recorded at home by Maria Reich; Text: Mike Segal; Music,vocals &piano: Corinna Reich

Übrigens: In einer Zeit wie dieser, in der viele selbständige Musiker unverhofft viel Zeit haben …, kam folgende Idee: Fehlt Ihnen noch das passende Geschenk für Ihre Liebste zum Hochzeitstag/ Geburtstag/ Geburt der Tochter/des Sohnes/…?

Aus dem Namen, den Buchstaben eines Namens, einer Telefonnummer oder den Zahlen eines wichtigen Datums schreiben wir Ihnen ein Lied mit oder ohne Text (Englisch oder Deutsch), für z.B. Klavier oder Gesang in der Stilrichtung Jazz/Pop. Mike und ich haben schon sehr oft musikalisch zusammengearbeitet und es würde uns große Freude machen für Sie ein Lied zu komponieren. Natürlich können Sie auch eine Aufnahme als „home-recording“ bekommen. Sie sollen ja gleich hören wie es klingen könnte!

Neugierig geworden? Hier geht es los: corinnareich@hotmail.de

Wenn Sie noch einen Gruß „auf Lager“ haben oder erstellen möchten: her damit!

Und noch eine gute Nachricht: Helen Werner näht Mundschütze (geht so der Plural?) und wird einen Teil der Erlöse an die freiberuflichen, selbständigen MusikerInnen geben deren Konzerte im Forum nicht stattfinden können. Für diese ist die Zeit ja auch echt bitter. Daaaanke, Helen!!!!!!!

Wir sehen uns bestimmt!

Und Achtung: gleich kommt die zweite Mail mit dem Gruß von Hans-Jürgen Böning!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

– erstmal nix …….

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

Und wieder ein Leckerbissen: diesmal mit Markus Wenz, einem begnadeten Erzähler und Erklärer am Flügel.

Sonnabend, 14. März 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Vor Jahren hat er uns schon von Frau „Mendelssohn-Bartholdy“, nämlich Fanny Hensel erzählt und gespielt und so detailliert berichtet, sodass am Ende nicht mehr ganz klar war, ob nicht doch eigentlich die Frau Hensel die/der wahre …. …

Diesmal geht es um Franz Schubert – und wo Schubert ist, ist Beethoven auch nicht weit -, Schubert gilt als einer der berühmtesten Vertreter der Liedkunst. Er schrieb Zyklen wie die “schöne Müllerin” oder die “Winterreise”. Auch in seiner Instrumentalmusik ist die Melodie zentrales Gestaltungselement. Deswegen hören wir das so gern.

Markus Wenz stellt den Komponisten mit ausgewählten Klavierwerken in einem Themenkonzert mit biographischen Anmerkungen vor.

Markus Wenz studierte in Hannover und Berlin, lehrt u.a. an der Universität der Künste, der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und den Musikschulen der Bezirke Spandau und Mitte.

Und wer vorher noch dringend gute Musik hören möchte oder einen netten Sonntagvormittag mit seiner/seinem Lieben und den Kids(!) verbringen möchte: siehe unten. Ist ja immer etwas los im Spandauer Süden!

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

 

– Sonntag 23. Februar, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz (Special Guest: Ulli Bartel, Violine), Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064, wolters@cafechristo.de

– Sonntag, 01. März, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Satirisches, Humorvolles und Nachdenkliches von Ringelnatz: gelesen von der Schauspielerin Svea Timander

– Freitag, 06. März 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Gäste: Ema (Cello, Piano), Tom Dayan (drums) Eintritt frei. Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>,(corinnareich.com), Reservierung möglich 365 5353

– Sonnabend 14. März, 15-16.30 Uhr, Atelier Remise 1876, Alt-Kladow 25 bei Elke Maes: Klangbilder: …Töne, Farben, Worte können Bilder und Klänge erzeugen… mit Elke Maes/Berlin (Bilder und Gedichte) und Carlos Mieres/Uruguay (Gitarre)  Anmeldungen:  0308223133 oder atelier@elkemaes.de, Eintritt 10 EUR

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

nach Jaaahren kommen sie wieder zu uns nach Kladow: die Musiker und Weltbürger des Trio Scho mit Gennadij Desatnik (Gesang, Violine, Gitarre), Valeriy Khoryshman (Akkordeon, Gesang), Alexander Franz (Kontrabass, Gesang)

Sonnabend, 15. Februar 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Durch durch ihre Lieder und Musik ihres Programms „Transit“ zieht sich wie ein roter Faden: Reisen, Abschied, Aufbruch und Ankunft, Fernweh und Heimweh, das Meer, die Faszination berühmter Metropolen…. Sie singen von der Sehnsucht nach fremden Orten weit weg, wo der Tag beginnt, von der Erinnerung an die alte Heimat, bei ihnen die Stadt Poltawa, Ukraine, und von der Liebe zu ihrer neuen Heimat : Berlin – beiden haben sie je eine eigene Komposition gewidmet!

Aber Reisen meint nicht nur einen Ort, sondern auch die Zeit – so der sehr besinnliche Rückblick eines einfa­chen Handwerkers auf das eigene Leben und Reminiszenzen an die Geschichte ihrer Heimat: mal als Parodie auf Klischees über Mütterchen Rußland, mal mit einem Hauch von Nostalgie zurück in die Zeit, als die Sowjetunion noch eine Perspektive für junge Menschen zu bieten schien. Auch lebendig-beschwingte Momentaufnahmen aus dem „wirklichen Leben“, wo auch immer, fehlen nicht – Glück und Pech und junge Liebe gibt es überall…

Dieser große Bogen vom Eismeer über Berlin bis Paris, von gestern zu heute und morgen, spiegelt sich auch wieder in der Musik, die das jeweils immer wieder ganz andere „Feeling“ jedes Ortes einfängt und damit spielt – und die Musiker von SCHO wissen, wovon sie so virtuos singen und spielen, denn sie haben das Leben „in Transit“ ja auch selbst „erfahren“…

Also, alles mitten aus dem wahren Leben. Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch?

 

– Freitag, 07. Februar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Gastmusiker: Wassim Mukdad (Oud). Eintritt frei.

Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>,(corinnareich.com), Reservierung möglich 365 5353

– Sonntag, 16. Februar, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, “Hamse schon jehört…” Donato Plögert und Klavierbegleitung

– Sonnabend 23. Februar, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz (Special Guest: Uli Bartel, Violine), Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1,(cafechristo.de), Reservierung möglich 0174 2406064,wolters@cafechristo.de

– Sonntag, 01. März, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Satirisches, Humorvolles und Nachdenkliches von Ringelnatz: gelesen von der Schauspielerin Svea Timander

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,
Maria Reich beginnt im Januar ihre neue Konzertreihe „Träum Weite!”, und das bei uns im Kladower Forum! Was das genau ist, können Sie im Anhang lesen. Für das erste Konzert schreibt uns Maria:

Liebe FreundInnen,

wer sind wir und wenn ja wie viele?
Januar ist eine Zeit für Leere, in der Raum bleibt, vorauszuahnen und herumzuspinnen. Was wird dieses Jahr sein? Und wer und mit wem werde ich dieses Jahr sein?
„Identität”, sagte neulich eine Freundin zu mir, „ist vor allem Wiederholung.“ Wo und mit wem bin ich immer wieder? Was tue ich immer aufs Neue? Und wer bin ich dabei?
Einmal fragte Thomas Pippi Langstrumpf nach ihren Klavierspiel-Fertigkeiten: “Wie soll ich das wissen, wenn ich es noch nie versucht hab?”, fragte Pippi. “Ich hab niemals ein Klavier gehabt, auf dem ich es probieren konnte. Und das sag ich dir, Thomas, Klavier spielen ohne Klavier, dazu braucht man eine ungeheure Übung, bis man es kann.“
Vielleicht seid ihr 2020 leidenschaftliche ReiterInnen. (Meine Oma saß neulich mit 89 das erste mal auf einem Pferd…) Oder KlimaaktivistInnen. Oder passionierte KonzertgängerInnen… probiert´s mal!

Sonnabend, 25. Januar 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Franziska Aller & Maria Reich
Meine Duo-Partnerin in crime Franziska Aller ist erster Gast der Konzertreihe TRÄUM WEITE, die ich dieses Jahr im Kladower Forum kuratieren darf. Sie lebt seit ein paar Monaten in Berlin und Kontrabass und Violine mischen sich super!
Wir haben uns schöne Arrangements ausgedacht und bringen auch eigene Stücke zwischen poppigen Anklängen und Jazz mit.
Franziska Aller (Kontrabass, E-Bass), Maria Reich (Violine, Vocals)

Ich wünsch euch Träume und Weite und Wandel, wenn ihr wollt.

Ich freu mich immer, euch zu sehen!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!
Mit besten Grüßen
Kladower Forum
Eure Maria(Maria I. J. Reich, Improvisation, +49 176 37373835, mijreich@hotmail.de, www.marisajorico.com)

Julia Wolters bat, Folgendes doch bitte noch anzukündigen:

“Sunday-Jazz im Cafe Christo

Wenn Sie einen entspannten Einstieg in einen schönen Sonntag haben möchten; ausgeschlafen haben; mit Ihrer Familie, Ihren Lieben einen kleinen Spaziergang machen wollen; einen Ort suchen, an dem Sie nett plaudern können und Freunde treffen; an dem Kinder spielen und rennen können und willkommen sind und wenn Sie dann noch gern ein wenig Live-Musik hören, dann sind Sie hier richtig: jeden vierten Sonntag des Monats von 11 bis 13 Uhr.

Melodische Jazzsongs mit Corinna Reich und Gästen in entspannter Atmosphäre, mit Leckereien direkt, lekker & live aus der Küche von Michael Zimmermann:

Sonntag, den 26. Januar; Sonntag, den 23. Februar; Sonntag, den 22. März,

Falls jemand reservieren möchte: 0172 240 60 64, wolters@cafechristo.de”

Und sonst noch?

– Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr ev. Dorfkirche Gatow: Mein Freund, der Baum: Jazz-Benefizkonzert zur Aufforstung der Gatower Heide/des Kirchenforstes. Mit Texten zu Schöpfung und Wald, gelesen von Mathias Kaiser, Musik: Tanja Becker, Charlotte Joerges, Corinna Reich, Philipp von Trott, Burkhard Weituschat (dorfkirchengemeinde-gatow-de.jimdo.com/konzerte)

– Freitag, 24. Januar, 19:30 – 21 Uhr ev. Dorfkirche Gatow; „singing for future – Stimmen für die Zukunft“ Gemeinsames Singen mit church for future Chorleitung: Regine Schoch, Leitung fürs Singen mit Gitarre: Mathias Kaiser

– Sonntag 26. Januar, 11-13 Uhr, Cafe Christo, Sunday Jazz, Kladower Damm 289/Neukladower Allee 1, (cafechristo.de)

– Sonntag, 02. Februar, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Saitenspiele – Werke für zwei Celli und eine Harfe: Eva Curth (Harfe), Judith Jamin (Violoncello), Sebastiaan van Eck (Violoncello)

– Freitag, 07. Februar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Eintritt frei. Gastmusiker: Wassim Mukdad (Oud) Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>,(corinnareich.com), Reservierung möglich 365 5353

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

Träum Weite im Kladower Forum
Träum Weite heißt die neue Konzertreihe, die ich 2020 im Kladower Forum kuratieren werde.
Weite – das ist das Gegenteil von Enge. Als Kind vom Gatower Land wird es mir in der Berliner Innenstadt nicht selten mal zu eng. Dann vermisse ich die Wiesen, den Wannsee und die Sicht bis zum Horizont bei den Feldern. Und doch kann es auch in Orten wie in Gatow oder Kladow eng werden, wenn nicht immer wieder Welt hinein gelassen wird, ins Denken und Leben. Das
Kladower Forum schafft insofern mit den zahlreichen Konzerten einen Ort der Weite, wo die Welt zu Gast ist und ich freue mich, daran teilzuhaben.
Enge steht auch für Angst, eine Enge in der Brust, die einen nicht mehr atmen lässt. Oft ist es die Angst vor Veränderung, vor Fremden und Neuem, vor dem Unsteten und Unvorhersehbaren. Wer hingegen verliebt ist, möchte nicht selten „die ganze Welt” umarmen, so viel Weite und Größe spürt er oder sie in seinem Herzen. Weite steht auch für Vertrauen, für die Zuversicht mit dem Leben, dem Anderen und dem Unbekannten fertig zu werden.
Träum Weite erinnert nicht zufällig an den entmutigenden Ausspruch „träum weiter!” , den die meisten von uns in ihrem Leben schon gehört haben werden; meist in einem Moment großer Begeisterung für eine Idee, eine Unternehmung, einen Plan. Beim Träumen erleben wir etwas, ohne es schon wirklich vollziehen zu müssen, wir spielen etwas durch, malen uns etwas aus und manchmal kommen wir so zu einem ausgefallen Einfall.
Unsere Zeit braucht neue Einfälle und besonders solche, die so klug und wagemutig sind, dass wir zunächst selbst kaum an sie glauben. um diese Weite geht es mir in der Konzertreihe.
Die Zukunft gehöre der Jugend, sagt man, die Vergangenheit den Alten. Die Gegenwart hingegen gehört uns allen, wir teilen sie. Die Auseinandersetzung mit Gegenwart und Gegenwärtigkeit ist ein großer Teil von dem, was mich als Künstlerin antreibt. Improvisation ist ein Steg in der Gegenwart, an dem wir anlegen können, um uns mit unserer Umgebung und mit anderen Menschen zu verbinden, in Kontakt zu treten. Improvisation ist Teil jeder lebendigen Musikkultur und Sprache und ist das Antidot gegen Enge und Abschottung. Vieles fühlt sich in diesen Zeiten von Klimakrise, Postkolonialismus und Post-Post-Moderne ungewiss und unsicher an.
Improvisation rechnet Unvorhersehbares mit als Teil der Modelliermasse, aus dem die Kunst (oder das Leben) entsteht.
Diese Konzertreihe ist ein Plädoyer für Neugier im Denken und Hören. In diesem Sinne: Träumt Weite! Immer wieder aufs Neue.
Zu Maria Reich
Maria I.J. Reich wuchs in Gatow auf und machte ihr Abitur in Berlin. Nach Studien in Paris, Friedrichshafen und Peru kehrte sie 2014 nach Berlin zurück und lebt und arbeitet hier als freischaffende Musikerin, Komponistin und Autorin.
wrww.mansapnco.com

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

ein besonderes Neujahrskonzert erleben: eine ganze Familie auf einem Haufen und jede und jeder ist – wie in jeder Familie – etwas Besonderes. Die “Reich-Family“ spielt Klassik, Jazz und alles dazwischen und danach

Sonnabend, 04. Januar 2020, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Inzwischen in alle Himmelsrichtungen verstreut wohnend, kommen Nadja Reich (Cello), Maria Reich (Violine/Gesang), Corinna Reich (Gesang) und Steven Reich (Klavier) im Kladower Forum zusammen und spielen gemeinsam ein Konzert.

Was als Musizieren im engsten Familienkreis begann, wird zu diesem Anlass wieder zusammengeführt, nachdem auch die Töchter Nadja und Maria seit Jahren musikalisch ihre eigenen Wege in der Welt gehen.

Es wird so bunt wie das Leben, die Musik zwischen Klassik, Jazz und … und wie die Erfahrungen und Lebensjahre, die die Familie miteinander geteilt hat. Dabei geht es um Vergänglichkeit, Zeit, Zeitlosigkeit, Liebe, Traum und Gegenwart. Lebendige Improvisationen, überraschende Arrangements und Kompositionen werden erklingen. Poetisch und einzigartig wie jede Familiengeschichte.

Klingt spannend!

Und schon mal vormerken in Ihrem Kalender: am 25. Januar 2020 um 17 Uhr im Haus Kladower Forum startet Maria Reich ihre musikalische Reihe Träum Weite! Weitere Informationen gibt es später.

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

Und sonst noch bei uns in der Gegend?

 

– Dienstag, 31. Dezember, 17 Uhr, Dorfkirche Gatow, Freundeskreis Alte Musik: Musikalische Andacht zum Jahreswechsel. Instrumental- und Vokalmusik zum neuen Jahr. Lesungen von Mathias Kaiser

– Freitag, 03. Januar 20 Uhr, die JazzJamSession im Kladower Hof, Sakrower Landstraße 14, für Musiker, Mitspieler und Begeisterte. Special Guest: Mike Segal (Saxophon) Eintritt frei. Kontakt: Corinna Reich <corinnareich@hotmail.de>, Reservierung möglich 365 5353

– Sonntag, 05. Januar, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Eingeflogen aus den USA nach Kladow! Alexandra Prince und Forrest Moody: Klassische Liebeslieder aus den USA, Italien und Deutschland

– Sonntag, 19. Januar, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Für Ludwig… Zum 250. Geburtstag des Komponisten der Wiener Klassik. Die Pianistin Konstanze John porträtiert Ludwig van Beethoven in Wort und Musik

– Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr, Dorfkirche Gatow: Mein Freund, der Baum: Jazz-Benefizkonzert zur Aufforstung der Gatower Heide/des Kirchenforstes, mit Texten zu Schöpfung und Wald. Texte: Mathias Kaiser, Musik: Tanja Becker, Charlotte Joerges, Corinna Reich, Philipp von Trott zu Solz, Burkhard Weituschat

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!

 

Newsletter Musik

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde,

im Dezember kann sich der Flügel im Kladower Forum wieder voll entfalten, mit

Yannick Delez, Piano Solo

Sonnabend, 14. Dezember 2019, um 17 Uhr, Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387

Yannick Delez, geboren in der Schweiz, machte sein Klavier-Diplom an der Ecole de Jazz et Musiques Actuelles in Lausanne und lehrt u.a. auch dort seit 1992 Klavier und Musiktheorie, spielte und spielt in Europa und Asien.

Die Zeitschrift Jazz’n’more schreibt: “Brad Mehldau, Julia Hülsmann, Yannick Delez, Josquin Rosset – es ist wieder einmal phänomenal, wie vielfältig und doch überzeugend und begeisternd sich heutiges Jazz und jazzverwandtes Piano darstellt (…) Yannick Delez hat einen ganz eigenen Stil kreiert, charakterisiert durch präzision der Pianistik, perlende Läufe, romantisches Flair und große Räume voller Melodik und Lyrik (…) ein pianistisches Hörvergnügen.“

Und das direkt „vor der Haustür“ bei uns. Wir haben wieder einmal Glück gehabt!

Wir sehen uns!

Der Eintritt ist frei, um Ihre Spende bitten wir natürlich!

Mit besten Grüßen

Kladower Forum Burkhard Weituschat

p.s.: weil es weiter unter vielleicht zu „klein gedruckt“ ist: im Dezember, also am Freitag 06. Dezember findet keine JazzJamSession im Kladower Hof statt. Die nächste erst „im nächsten Jahr“, am 03. Januar 2020, 20-22 Uhr

Und sonst noch?

– Sonnabend 07. Dezember, 14-18 Uhr, Atelier Elke Maes, Alt-Kladow 25: Weihnachtslieder,Gedichte, Carlos Mieres (Gitarre), Elke Maes /Lesung),Chris Szachnowski (Piano), atelier@elkemaes.de.

– Sonnabend, 07. Dezember, 16 Uhr, Salon B bei Cordula Benndorf: „Heiteres und Besinnliches“, gelesen von Martin Kusch, Braumannweg 7A, Anmeldung: 0172 5905411 oder c.benndorf@yahoo.de

– Freitag, 13. Dezember 2019, 18 Uhr, Adventsmeditation in Wort,Bild,Musik, Lesung:Hannelore Birkholz,Maes,Musik:Mieres,Bilder:RudolfBrückner-Fuhlrott, in der Kapelle Kinderheim Sancta Maria, Sacrower Kirchweg 21

– Sonntag, 15. Dezember, 11 bis 12 Uhr, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Haus 28, Bulgarischer orthodoxer Chor Berlin – Boryana Cerreti-Velichkova (Dirigentin)

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der website des Kladower Forum (kladower-forum.de). Wenn Sie dort eine Veranstaltung einstellen möchten, wenden Sie sich an Reinhard Geißler <astrein.geissler@kabelmail.de>. Einmal im Monat erstellen wir eine Linkliste zu aktuellen Nachrichten über unsere Region in der Presse. Die “Treffpunkte” stehen ab dem  Erscheinungstag als pdf-Datei bereit.

p.s.: wir machen keine Vorbestellungen und Reservierungen,

– einfach kommen und genießen,

– wir verkaufen keine Karten, deswegen gibt es auch keine Platzkarten,

– wir nehmen keinen Eintritt, aber Spenden (nur damit geht’s) für unseren Verein Kladower Forum nehmen wir natürlich gern!!