Schlagwort-Archive: Historisch

Planung einer Bahnverbindung nach Cladow

Auch wenn im 21. Jahrhundert Kladow immer noch keine Bahnverbindung hat, so gab es dennoch Pläne früheren Zeiten.

1890er

Als in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts Cladow als Ausflugsziel und Siedlungsort entdeckt wurde, begannen auch bald Überlegungen zu einer angemessenen Verkehrsanbindung. Besonders vielfältig waren im Laufe der folgenden Jahrzehnte die Planungen, die sich mit einem möglichen Schienenverkehr beschäftigten. Die amtlichen Unterlagen zeigen eine bunte Mischung aus Utopie und Realismus. Am 24.1.1898 schlug der Landrat des Kreises Osthavelland in Nauen ein Bahnprojekt zur Verbindung der Städte Spandau und Potsdam vor. Die Strecke sollte in Cladow über den Krampnitzer Weg nach Nedlitz führen. Planung einer Bahnverbindung nach Cladow weiterlesen

Kladower Personenschifffahrt

Kladow, heutzutage als Anlegestelle der BVG Personenschifffahrt, der Stern- und Kreisschifffahrt und des Berliner Reederverbandes bekannt, hatte und das ist weniger bekannt, schon vor dem ersten Weltkrieg eine eigene Reederei.

Der an der Havel gelegene Ort wurde 1267 zum ersten Male erwähnt, unterstand dem Kloster in Spandau und kam 1558 zum Amt Spandau. Obwohl Kladow am Wasser liegt und um 1890 zu seinen Bürgern vier Schiffszimmerleute, ein Schiffseigner und mehrere Schiffer und Fischer zählte, war im Dorf bis 1909 noch keine Personenreederei tätig. Die „unglaublich schlechte Verbindung nach Berlin“, wie es in einer zeitgenössischen Darstellung hieß, war auch einer der Gründe, weshalb sich Kladow relativ langsam entwickelte.

Kladower Personenschifffahrt weiterlesen

Blitzbahn nach Kladow

In meinem Artikel über die „Planungen einer Bahn nach Cladow“ erzählte ich über die in der Vergangenheit geplanten Bahnverbindungen nach Kladow. Ausgerechnet die hier erwähnte, ausgesprochen utopisch anmutende Idee einer „Blitzbahn” mit einer vorgesehenen Geschwindigkeit von 360 km pro Stunde löste Erinnerungen bei einer Reihe von Kladowern aus. So meldeten Anfang der dreißiger Jahre die Zeitungen in großer Aufmachung die Ankunft des „Schienen-Zeppelins” mit dem Erfinder und Konstrukteur Franz Kruckenberg im Bahnhof Spandau-West. Nach kurzem Aufenthalt fuhr er weiter zum Bahnhof Rennbahn Grunewald. Hier konnte die Bevölkerung den von einem gewaltigen Propeller angetriebenen Zug mehrere Tage besichtigen. Kladower erinnern sich, mit ihren Eltern in den Grunewald gefahren zu sein, um sich diese Sensation nicht entgehen zu lassen. Wie beeindruckend die Begegnung war, beweisen die heute noch lebendigen Erinnerungen.

Blitzbahn nach Kladow weiterlesen

Das alte Olympische Dorf – Ein Ausflug zum Nachdenken

Die Gruppe „Werkstatt Geschichte“ machte ihren Ausflug diesmal nach Döberitz-Elstal, um das alte Olympische Dorf kennenzulernen. Seit einem Jahr ist ja das 550.000 qm große Gelände im Sommer wieder zur Besichtigung freigegeben. So erkundeten wir am 18. August unter sachkundiger Führung in einem zweistündigen Rundgang das weitläufige Gelände und erlebten dabei manche Überraschung. Das alte Olympische Dorf – Ein Ausflug zum Nachdenken weiterlesen

1951 – Kladow verändert sich

Es gibt sie tatsächlich! Die Glücksfälle in der Erforschung der Entwicklung Kladows. Da entdeckt Andreas Kube – Mitglied der Werkstatt Geschichte – ein Fotoalbum mit einmaligen Aufnahmen. Der Vater des Albumbesitzers war bei einer Straßenbaufirma beschäftigt und dokumentierte die Fortschritte der Arbeiten durch Fotos. In diesem Album befinden sich über 50 Aufnahmen von der Begradigung des Kladower Damms im Jahr 1951. 1951 – Kladow verändert sich weiterlesen

2003 – Der Ortsteil Kladow ist größer geworden

Die Bezirksverordnetenversammlung von Spandau fasste in seiner Sitzung vom 20.03.2003 einen entsprechenden Beschluss zur Reform der Ortsteilgrenzreform.

Das Bezirksamt hat in der Sitzung am 15.04.2003 diesem Beschluss zugestimmt und damit u. a. auch die endgültige Veränderung der Gemeindegrenzen zwischen Gatow und Kladow offiziell verbindlich festgelegt. Insgesamt vergrößert sich das Gebiet des Ortsteils Kladow um rund 145 Hektar. 2003 – Der Ortsteil Kladow ist größer geworden weiterlesen