Werkstatt Geschichte

Gegründet: 1987

Ziele:

Nur wer seine Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen lernen und die Zukunft mitgestalten. Auf diesem Hintergrund erforschen wir die Geschichte Kladows, die immer auch im Zusammenhang mit der geographischen Umgebung und dem gesellschaftlichen Umfeld gesehen werden muss. Im Mittelpunkt stehen die Menschen in Kladow, wie sie gelebt haben und ihr Leben gestalten konnten. Unser Engagement in der Gruppe Werkstatt Geschichte ist mit Spaß und Freude, aber auch mit Anspruch verbunden.

Teilnehmer:

Alle Interessierten, die mit Spaß auf Entdeckung gehen, Gespräche führen, Dokumente ausfindig machen und auswerten, in Archiven alte Aufzeichnungen entziffern, Veranstaltungen vorbereiten und durchführen, Geschichten und Berichte schreiben, Ideen haben und sich an ihrer Verwirkli-chung beteiligen. Jeder bringt sich nach seinem Interesse, seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten in die gemeinsame Arbeit ein.

Inhalte:

Wir sammeln Dokumente der alten und neuen Geschichte Kladows im Ort selbst, recherchieren in Archiven in Berlin, Potsdam oder anderswo. Wir korrespondieren mit alten Kladowern, die längst außerhalb wohnen oder deren Vorfahren einmal in Kladow lebten. Wir fragen Fachleute über uns unbekannte Zusammenhänge. Wir führen Gespräche mit Kladower Einwohnern, die uns über Kladow berichten können. Wir fertigen Kopien von Urkunden, Fotografien u. a., archivieren sie und werten sie aus. Wir arbeiten mit Tonband, Kamera und Schreibblock.
Wir verfügen bereits jetzt über ein umfangreiches Fotoarchiv; daneben wächst unsere Sammlung von Urkunden, Dokumenten, Landkarten und Zeitungsausschnitten ständig. Unsere Handbüche-rei wird laufend erweitert. Dieses Archiv wird schon jetzt häufig genutzt und soll einmal in unse-rem Haus Kladower Forum jedem Interessierten auf Nachfrage zugänglich sein.

Aufgaben:

Wir veranstalten u.a. an zwei Terminen im Jahr Dorfgeschichtliche Wanderungen und in unregelmäßigen Abständen Ausstellungen über Themen zu Kladows Geschichte. 2001 haben wir das Buch „Die Kapelle an der Grenze“ zusammengestellt und herausgegeben, das 2015 in zweiter und korrigierter Auflage unter dem Titel „Die Schilfdachkapelle an der Grenze“ erschienen ist. Z. Zt. arbeiten wir u.a. an einer Dokumentation zum Kriegsende in Kladow im Jahre 1945, an einer Recherche über das Schicksal in Kladow wohnender Juden im Dritten Reich und an Aufzeichnungen über die Geschichte alteingesessener Kladower Familien.

Unsere Projekte
Treffen:
Die Gruppe trifft sich regelmäßig am zweiten Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr im Haus Kladower Forum, Kladower Damm 387, 14089 Berlin.
Info:
Rainer Nitsch
Krohnweg 7
14089 Berlin
Tel. 030 / 365 55 10
email: rainer.nitsch@onlinehome.de
Termine:
icon_event
Öffentliche Veranstaltungen der Gruppe: